Robert Wöhler

Reaktionen von Medien & Politik auf unseren Kampagnenstart

Foto: Tim Becker / https://www.instagram.com/Frankfurtografie/

Wir freuen uns sehr, dass unsere Kampagne für ein Volksbegehren zur Umsetzung einer ökologisch-sozialen Verkehrswende in Hessen bereits so große Resonanz gefunden hat.

Hier ist eine Auswahl an online veröffentlichten Presseartikeln aus unterschiedlichen Medien:

https://www.hessenschau.de/politik/volksbegehren-zur-verkehrswende-auto-nicht-verbieten-sondern-autoverkehr-reduzieren,volksbegehren-verkehrswende-100.html

https://www.ffh.de/nachrichten/hessen/wiesbaden/279164-volksbegehren-verkehrswende-in-hessen.html

https://www.journal-frankfurt.de/journal_news/Mobilitaet-77/Verkehrswende-in-Hessen-Per-Volksbegehren-zur-Verkehrswende-37930.html

Auch aus der Landespolitik kamen einige Reaktionen, so gab es unter anderem eine Pressemitteilung vom hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir sowie Pressemitteilung bzw. Statements verschiedener Parteien:

https://wirtschaft.hessen.de/presse/pressemitteilung/zum-volksbegehren-verkehrswende

https://www.spd-fraktion-hessen.de/2021/09/01/initiative-zur-verkehrswende-leistet-wichtigen-beitrag-auch-fuer-die-arbeit-der-enquetekommission/

https://www.gruene-hessen.de/landtag/pressemitteilungen/volksbegehren-verkeh/

https://www.linksfraktion-hessen.de/presse/mitteilungen/detail-pressemitteilungen/news/volksbegehren-verkehrswende-beginnt-druck-der-zivilgesellschaft-ist-notwendig-die-linke-teilt-die-zi/

https://fdp-fraktion-hessen.de/meldung/dr-naas-auf-breiter-basis-ueber-mobilitaet-der-zukunft-diskutieren/

Start der Kampagne

Am Mittwoch, 1. September 2021, fand eine Pressekonferenz zum Start unserer Kampagne statt. Im Anschluss daran kam es zur ersten Unterschriftensammlung in den Straßen von Frankfurt am Main. Mehr als 100 Bürger:innen haben spontan unterschrieben. Wir freuen uns auf viele weitere Unterschriften – bald auch aus anderen Städten und Gemeinden Hessens!

Stephan Voeth, Katalin Saary und Robert Wöhler – die drei Vertrauenspersonen des Volksbegehrens – beim Unterzeichnen der ersten Unterschriftenblätter bei der Pressekonferenz am 1. September 2021 in Frankfurt am Main. Foto: Tim Becker

Wie Unterschreibe ich?

Wir werden diese Webseite in den nächsten Tagen aktualisieren und weitere Informationen dazu bereitstellen, wie und wo es Unterschriftenlisten und weitere Materialien gibt sowie weitere Sammelstellen eintragen. Eine Unterschrift ist aufgrund der gesetzlichen Vorgaben für ein Volksbegehren nur auf Papier möglich.